Über uns



Fee-Jasmin Rompza, Jahrgang 1981. Eine echte "Fee" von Geburt an, die dank ihres Gardemaßes von 150cm noch regelmäßig ihren Ausweis zeigen darf. Beruflich in den Bereichen Kultur und Journalismus unterwegs, privat "Schmucktante", backwütig und Fotografie-vernarrt. Außerdem mit einem unerklärlichen Hang zu Kürbissen gesegnet. Und über all das schreibt sie auch noch.

Doris Niestroj
, Jahrgangsälteste, aber nicht altes Eisen. Ist klein aber laut. Wenn es ums Gestalten geht kennt sie seit Kindesbeinen kein Halten. Ihre kreative Begeisterung wurde zu ihrem Beruf - Produktdesignerin mit Leidenschaft. Seit 11 Jahren insbesondere für das Filzen. Was sie liebt? Zeit und Raum zu haben um ihren Ideen Gestalt zu geben. Das teilt sie sogar mit der Öffentlichkeit.

Mona Knorr, Neu-Münchnerin, geborene Nordhessin, hat vorher im südniedersächsischen Göttingen studiert und gearbeitet. Historikerin und Politikwissenschaftlerin, übt sich derzeit im Spagat zwischen Dissertation, DIY und einer großen Begeisterung für Broschen und deren Herstellung. Liebt Flohmärkte, Zeitschriften, Städtereisen und ihre Nähmaschine. Und bloggt darüber.


Wie alles begann...

Handmade im Gepäck - Von der Schnapsidee zum Markterfolg

September 2010: Frustrationsabbau bei Facebook. Mona postet einen Link über den Koffermarkt der La Bastellerie in Berlin mit den Worten: "Warum gibt es sowas eigentlich nicht mal in Göttingen?" Doris antwortet: "Wie wäre es mit 'Selber ins Leben rufen?'" Fee ergänzt: "Ich bin dabei." Schon am nächsten Tag steht der Name, das Konzept und vor allem ein Logo. Ein Blog wird online gestellt, nach einer passenden Location gesucht und schließlich im APEX in Göttingen gefunden. Alles innerhalb von wenigen Tagen und, was sicher ungewöhnlich ist, komplett über einen Arbeitsblog organisiert. Denn die drei Organisatorinnen treffen sich zum ersten Mal am 4. Dezember 2010, dem Markttag selbst.

Kennengelernt haben sie sich durch DaWanda, wo jede der Drei einen eigenen Shop betreibt. Man tauschte sich aus, befreundete sich bei Facebook. Die eine saß in Göttingen, die andere in Brakel und die letzte in Dortmund. Und so kam es, mehr durch Zufall, dass sie "Handmade im Gepäck" ins Leben riefen und jetzt zwei Mal gemeinsam organisierten. Aus der Ferne natürlich. Jeder hat seine Aufgaben und zusammen sind sie ein richtig gutes Team!